Wir sammeln wieder !

Zunächst mal vielen Dank für alles bisher Gespendete !

Wir suchen folgendes:

Mountainbikes
Fahrradregencapes
Warnwesten
Fußballschuhe in den Größen 42 bis 45
Turnschuhe für draußen und für die Halle ( helle Sohlen – Größe 42 – 45 )
Badehosen Badeschlappen ( keine Badehandtücher – es ist ein großer Vorrat da )
Sporttaschen
Fußbälle
Tischtennisschläger und Bälle
Federballschläger und Federbälle

Jogginganzüge S/M/L
Jeans in Größe S / M
kurze Hosen in Größe S/M/L
T-Shirt S/M

kleine Töpfe – Pfannen (ohne Beschichtung )
Besteck – Gläser – Thermoskannen

Lineal/30 cm – Geodreieck – Holzfarbstifte – Bleistifte – Radiergummi – Spitzer
Ordner – Schnellhefter – Hefte
Scheren abgerundet
weißes Kopierpapier DIN A4

Alte Laptops mit Netzeil mit mindestens 2 GB Arbeitsspeicher
(Wer sich nicht sicher ist, ob der Laptop geeignet ist, kann ihn trotzdem abgeben. Falls der Laptop zu alt ist, wird dieser vom EDV Team sicher gelöscht und dann entsorgt.
Die Laptops die verwendbar sind werden von uns auch sicher gelöscht und dann neu installiert.)

Notebooktaschen
Mäuse und Mauspads

Am Samstag, den 17.12.2016 können von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr
im Ausstellungsraum der Fa. Greppmair Sachspenden abgegeben werden.

Der Bratapfelpunsch war der Renner

Weihnachtsmarkt2016

Der Helferkreis hat sich auch in diesem Jahr mit einem Stand auf dem Adventsmarkt in Odelzhausen am ersten Adventswochenende beteiligt. Der Markt war sehr gut besucht und trotz des leichten Nieselregens war eine schöne Stimmung. Vor dem Stand des Helferkreises drängten sich die Leute und es wurden über 400 Tassen Bratapfelpunsch – mit und ohne Alkohol – verkauft. Martina Sprengel und Jane Strozyk hatten mit dem Arbeitskreis Freizeit bereits beim großen Helferkreistreffen am  9.11. den Punsch ausprobiert und sind damit auch auf dem Adventsmarkt sehr gut angekommen. Ingrid Scheck freut sich: „Wir haben 860 € Reinerlös und 90 € Spenden bekommen.“ Herzlichen Dank an alle, die am Stand mitgeholfen haben, auch an die Jungs aus der Unterkunft.

Autor: Annerose Stanglmayr

Von der Schwimmnudel zum Kopfsprung

Wir können an dieser Stelle mit Freude berichten, dass 6 unserer Asylbewerber im August erfolgreich einen Schwimmkurs absolviert haben.

Unser besonderer Dank gilt hier vor allem dem Dasinger Bürgermeister Erich Nagl, der sofort nach unserer Anfrage die Nutzung des Schwimmbades zugesagt hat und seiner Mitarbeiterin Frau Beata Gail sowie der Gemeinde Dasing und dem Team des Schwimmbades Dasing.

Ursprünglich hatten sich 12 Teilnehmer gemeldet, aber aufgrund von Unpässlichkeiten und Arbeitseinsätzen konnte ein Teil von Ihnen nicht regelmäßig teilnehmen.

Die Schwimmlehrerin Frau Susanne Müller war vom Verlauf des Kurses und den Erfolgen der Teilnehmer angenehm überrascht.
Innerhalb von 10 Terminen in 5 Wochen haben es die Jungs geschafft, Ihre Angst vor dem Wasser zu verlieren und waren mit Spaß und Eifer bei der Sache.

Es bestehen gute Chancen, dass ein solcher Kurs auch wieder im kommenden August stattfinden kann.

Eure Christiane

Fußball + Integration = Integrationscup 2016

Das Fußball und Integration zusammenpassen, hat der Integrationscup in Kleinberghofen am Samstag (23.07.2016) bewiesen. 12 Teams, aus dem Landkreis Dachau und Friedberg, haben in dem Turnier gegeneinander gespielt. Trotz schwülem Wetters waren alle Asylsuchenden mit Begeisterung dabei. Mit Respekt, Fairness und Spaß traten alle Spieler in diesem Turnier an.

Doch nur die beste Mannschaft kann gewinnen. In einem spannenden Krimi konnte sich unsere Mannschaft an die Spitze kämpfen. Der Weg zum Finale war ein glatter Durchlauf. Vielleicht auch motiviert durch die tollen Mannschaftstrikots, Leihgabe von der Feuerwehr Odelzhausen. Unsere Jungs haben sich sehr darüber gefreut und bedanken sich auf diesem Wege. Das finale Spiel bestritt die Odelzhausener Truppe gegen Altomünster. Mit einem 0:0 gingen beide Mannschaften in die Verlängerung. Auch diese ging mit einem Unentschieden aus. Nun folgte das 7-Meter-Schiessen. Spannung baute sich auf. 1:0 Odelzhausen; 1:1 Altomünster; 2:1 Odelzhausen; 2:2 Altomünster – die Spannung reißt nicht ab – 3:2 Odelzhausen; 3:3 Altomünster – ein Déjà-vu aus der EM flammt auf – und dann das langersehnte Tor für unsere Jungs – SIEG!!!

Der Jubel war groß, die Freude unbändig. Und dann kam ER – der Pokal! Symbols des Sieges. Ein Sieg unseres Teams durch Teamgeist, Talent und Können. Ein verdienter und schöner Sieg.

Danke für dieses unvergessliche Erlebnis. Danke auch an all diejenigen, die dieses Turnier machbar gemacht haben. Und danke an alle Teilnehmer für die fairen und tollen Spiele.

(Grafik P. Hartinger/ Fotos K. Lindecke)

Autor: aksuf

Bürgermeister Markus Trinkl in der Asylunterkunft

Gestern Nachmittag besuchte Bürgermeister Markus Trinkl die Asylunterkunft und hieß die Asylsuchenden in Odelzhausen herzlich willkommen. Er betonte, wie wichtig das Lernen der deutschen Sprache ist und freute sich über die sieben Jungs, die in die Berufsschule gehen und über die 30 Jungs, die bereits eine Arbeit gefunden haben. Unterstützung sagte Markus Trinkl bei der Abwicklung von einer Sammelhaftpflichtversicherung zu, die die Jungs selbst bezahlen werden. Besonders bedankte er sich bei allen Helfern im Helferkreis, die für eine gute erste Integration der Jungs in Odelzhausen sorgen.

Autor: Annerose S.

Graffiti-Workshop

An dem zweiten Graffiti-Workshop im JUZ Odelzhausen vom Samstag, den 16.7. nahmen ca. 10 Jugendliche teil. Es war eine bunt gemischte Gruppe, die Hälfte der Jungs war aus dem Jugendrat und die andere Hälfte aus der Flüchtlingsunterkunft Odelzhausen. Nach einem Skizzen-Workshop gestalteten die Jungs an diesem Nachmittag bereits die ersten Holztafeln, die an der Holzwand in der Unterkunft angebracht werden.

Gefördert wurde diese Aktion durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und durchgeführt von Helmut Burch, Jugendarbeiter in Odelzhausen.

Autor: Annerose S.

Asylbewerber helfen den Wald roden

Gestern waren neun Asylbewerber mit der Ortsgruppe des BN und Förster Knierer für die Gemeinde Odelzhausen aktiv.
Zweieinhalb Stunden haben sie im Gemeindewald hinter Dietenhausen kleinere Bäume und Büsche gerodet und so das Gelände für den Waldkindergarten vorbereitet.
Am Freitag werden die Odelzhauser Gemeindearbeiter und ein Mulcher die Arbeiten fortsetzen, damit dort der Container für den Kindergarten aufgestellt werden kann. Dabei helfen auch wieder einige der Jungs.

Autor: Susanne V.